16.06.2020

MSS Big Band probt wieder nach 3 Monaten Zwangspause


Musiker freuen sich über Wiedereröffnung des Vereinszentrums „Alte Schule“ in Seulberg.

Am vergangenen Montagabend haben 16 von insgesamt 25 Musikern wieder Leben in das Vereinszentrum „Alte Schule“ in Seulberg gebracht und ihre Instrumente nach 3 Monaten Corona-bedingter Zwangspause wieder ausgepackt. „Wir freuen uns sehr, endlich wieder miteinander Musik machen zu können und nicht mehr nur über das Proben zu reden,“ sagt Bandleader Thorsten Mebus erleichtert. Die Stühle stehen mit Abstand im größten Raum des Vereinszentrums verteilt.

 MSS_Bild_1_2020_06_15.200px MSS_Bild_2_2020_06_15.200px MSS_Bild_3_2020_06_05.200px

Kategorie: Pressemitteilung
Erstellt von: johadmin

Saxophonisten, Trompeter und Posaunisten erinnern sich als Wiedereinstieg gemeinsam mit Mebus an die Werke aus dem diesjährigen „Swinging´ Spring – Let’s get loud“ Konzert Ende Februar. „Wir haben mit unserem Konzert im vollbesetzen Forum Friedrichsdorf (die TZ berichtete) Ende Februar richtig Glück gehabt, es noch spielen zu können. Danach hat sich die Welt ja verändert“, sagt Trompeter Wolfgang Zebe.

Während des Aufenthalts in der Alten Schule gilt für alle Maskenpflicht, es sei denn, die Musiker sitzen an ihrem vorher definierten Platz zum Musizieren. Weitere Desinfektionsmaßnahmen müssen ebenfalls beachtet und eingehalten werden. „Der Hessische Musikverband hat uns bei der Erstellung unseres Hygienekonzepts sehr geholfen. Und auch die Verantwortlichen der Stadt Friedrichsdorf standen mit Rat und Tat zur Seite, um den Musikbetrieb wieder aufzunehmen“, erläutert Vorstandsvorsitzender Günther Sendatzki. Das Hygienekonzept bedingt auch, dass aufgrund der Größe der Big Band leider nicht alle Musiker in einem Raum proben können. Die Musiker der Rhythmusgruppe müssen zum Beispiel parallel in einem anderen Raum proben. Und die Gesangssolisten sind leider aufgrund der bis dato noch nicht einschätzbaren Aerosolbildung noch ausgenommen von den Probenmöglichkeiten.

„Wir möchten gerne in den nächsten Wochen wieder mit allen Musikern gemeinsam proben. Aus diesem Grund prüfen wir gerade in Absprache mit der Stadt Friedrichsdorf räumliche Möglichkeiten, die die Hygienevorgaben erfüllen können und zugleich ausreichend Platz für Sicherheitsabstand der Musiker*innen bieten“, sagt Saxophonistin Andrea Scase. Vielleicht kann so die MSS Big Band noch einmal für einige Proben in „ihr“ Forum Friedrichsdorf nach Köppern zurückkehren. Nicht auf die Bühne, sondern musizierend im Zuschauerraum. „Auf jeden Fall geht der Blick der Band nun nach vorn. Und alle freuen sich darauf, sobald möglich unsere Freunde und Fans wieder mit unserer Musik begeistern zu können“, beschließt Bandleader Mebus. Hoffentlich kommt dieser Zeitpunkt bald!